Sonnenspiele (Rückblick)

Da scheint die Sonne jetzt seit Tagen, ich renne mit einer ausgesprochen guten Laune durch die Gegend, meißtens mit Sonnenbrand, und freue mich, weil ich in der Sonne liegen kann.

Sport draußen, auf einem sonnigen Ascheplatz, ist natürlich absolut beschissen. Ich frage mich immer noch, warum wir das eigentlich mit uns machen lassen, nur so aus Prinzip. Wir sagen, dass uns das ankotzt, aber wir unternehmen nichts. Brav werden wir in der prallen Sonne in der Mittagszeit ohne Wasser rennen, es wird uns zwar schwarz vor Augen sein, aber wir handeln ja nicht. Wir sind zwar dagegen, aber mehr auch nicht. Wir brechen nicht aus, wir lassen uns wie Tiere durch die Hitze treiben.

Sonnenflecken, Schattenspiele unter den Laubbäumen. Das Gras fühlt sich kühl unter unseren nackten Füßen an, wir liegen unter den Bäumen, genießen das Wetter. Die Blätter rauschen über uns, wenn der Wind sie sanft bewegt. Wer kann das Bild des Baumes im Kopf einschließen? Mit allen Blättern und Ästchen. Wir nicht - immer vergessen wir eine Kleinigkeit. Sommer.

Fahrrad fahren, immer barfuss, den Fahrtwind spüren, und am liebsten Berg ab. An der Düssel entlang, die auch mal deutlich mehr Wasser hatte, und nun Gefahr läuft auszutrockenen. Unter den Bäumen hindurch, durchs Wasser, wo ich natürlich prompt im Schlamm stecken bleibe. Egal. Dem Rad schadet nix mehr, und ich habe ja keine Schuhe an, die nass werden könnten. Wo also ist das Problem? Nirgends. Nichts bringt mich bei diesem Wetter dazu, mich aufzuregen, nicht einmal ein Busfahrer, der mir absichtlich vor der Nase wegfährt. Na und? Komm ich halt zu spät zur Schule. Völlig relaxt schlendere ich das letzte Stück...

Sommergefühle. Einfach reinleben in den Tag, abends noch ewig lange draußen sitzen wie im Süden, den Sommer genießen und vom Baggersee träumen.

 

 

29.4.07 19:39
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de